Blogparade: SEO für Blogs – Notwendigkeit oder Zeitverschwendung?

SEO für Blogs?

SEO für Blogs?

Momentan lädt Andreas Meyhöfer wieder zu einer Blogparade ein. Thema dieses mal lautet Seo für Blogs – Notwendigkeit oder Zeitverschwendung.

Ich denke hier kann man keine eindeutige Antwort geben. Manch einer bloggt mit kommerziellen Hintergedanken. Hier ist SEO eigentlich eine Grundvorraussetzung, da in der Regel mehr Besucher auch höhere Einnahmen generieren. Der Blogger, der sich eigentlich nur den Tagesfrust von der Seele schreiben will und keinerlei kommerziellen Ziele verfolgt kann SEO hingegen vernachläßigen.

Aber um die Blogparade einmal abzuarbeiten veruche ich die einzelnen Themenbereiche Nacheinander durch zu gehen.

Ab wann sollte man sich als Blogger mit SEO beschäftigen?

SEO beginnt eigentlich schon vor Erstellung des Blogs. Nachdem das Thema des neuen Blogs geklärt ist geht es auf die Suche nach der passenden Domain. Trotz aller gegenteiligen Meinungen bin ich sicher das eine Keywortdomain immer noch großen Einfluss auf das Ranking beisteuert. Desweiteren überprüfe ich erst einmal welche Möglichkeiten sich zur Backlinkgenerierung bieten. Auch die Auswahl des Hostingpaketes des Projekts fliessen mit in die Überlegungen ein. Da auch die Antwortgeschwindigkeit und der Downloadspeed später wichtig wird benötige ich ein Webhostingpaket welches mich in beiden Punkten zufrieden stellt. Bei Microsites oder Landingpages dagegen kann die Servergeschwindigkeit etwas langsamer sein und ich kann dafür einen günstigen Webhoster suchen.

Ist SEO wichtig oder reicht es als Blogger guten Content zu veröffentlichen?

Hier scheiden sich die Geister. Es kommt wohl darauf an wie umkämpft das spätere Themengebiet ist. Ich selbst betreibe kleinere Seiten, wie z.B. drucker-test.eu welche fast ohne Backlinks gut in den Suchmaschinen vertreten ist. Diese Seite wurde eigentlich nur mit Content und einer guten Onpageoptimierung erstellt. In anderen Themengebieten werden wiederum mehr Backlinks benötigt. Dies sollte man in der Anfangszeit einfach mal austesten. Selbstverständlich ist eine Mischung aus beiden nie verkehrt.

Ist ein SEO-Plugin für den eigenen Blog sinnvoll und welches sollte verwendet werden?

Ein SEO-Plugin finde ich immer sinnvoll, da es einem viel Handarbeit abnimmt. Ich persönlich verwende wpSEO von Sergej Müller. Dieses WordPress Plugin gehört bei mir eigentlich zur Standardausstattung wenn ich einen neuen Blog errichte. Wer es gerne kostenlos haben möchte ist mit dem Plugin SEO von Yoast auch gut beraten. Aufpassen sollte man bei Themes die teilweise schon eine SEOoptimierung beinhalten, das sich dann nicht zwei Systeme in die Quere kommen.

Welche SEO-Maßnahmen sind essentiell für jeden Blogger?

Wichtig sind hier eine gute Usability des Blogs, schnelle Ladezeiten und vor allem guter, einzigartiger Content. Alleine durch guten Content kann man schon eine Menge Backlinks generieren. Backlinks die man selbst setzt sollten vor allem themenrelevant sein und gleichzeitig Besucher auf den eigenen Blog bringen. Backlinks dieser Art werden auch von Google honoriert und sorgen für ein steigendes Ranking.

Welche SEO-Maßnahmen sind entbehrlich oder gar gefährlich für den eigenen Blog?

Vor gar nicht all zu langer Zeit war es wichtig so viele Backlinks wie möglich zu seiner Seite zu generieren. Also hat man nach Erstellung des Blogs diesen erst einmal in alle möglichen Webverzeichnisse und Artikelverzeichnisse eingetragen. Dies wird heute von den Suchmaschinenbetreibern gar nicht mehr gerne gesehen. Lieber ein paar wenige themenrelevante Backlinks setzen und diese kontinuierlich erweitern. Nur nicht nach Erstellung des Blogs wie wild Backlinks generieren und nach einer gewissen Zeit damit nachlassen. Auch hiermit wird den Suchmaschinen gleich klar das es sich hier nicht um einen natürlichen Linkaufbau handelt.

Ist Suchmaschinenoptimierung Zeitverschwendung und welche Alternativen gibt es?

Eine Suchmaschinenoptimierung ist so lange sie sich im Rahmen hält eigentlich keine Zeitverschwendung. Die frage hier ist eher zu sehen welchen Ertrag ich mit welchem Aufwand erreichen kann. Ein Blog über einen Sportverein, welcher immer nur Spielberichte und Vereinsnews mitteilen möchte benötigt sicher keine Suchmaschinenoptimierung, da der Nutzerkreis eher klein sein wird und die betreffende Zielgruppe die URL kennt. Aber sobald ich eine Monetarisierung des Blogs erreichen möchte und viele Zugriffe benötige komme ich nicht um SEO Massnahmen herum. Für kleinere Seiten denke ich ist alternativ die Mundpropaganda wichtig. Bei größeren Projekten kann es sich lohnen diverse Redakteure aus den Printmedien im Bekanntenkreis zu haben, welche durch interessante Artikel interessierte Leser ins #Neuland bringen können.

Mein Fazit

Eine konkrete Aussage zur Frage ob SEO für Blogs notwendig sind oder nur Zeitverschwendung kann man nicht treffen. Es kommt wie bereits schon erwähnt immer darauf an welche Zielgruppe ich habe und welche Ziele ich mit meinem Blog erreichen will. Auch sollte immer der Kosten- Nutzenfaktor mit einbezogen werden. Es nützt mir nichts Unmengen an Zeit für SEO Massnahmen in ein Projekt einzubringen welches ich nur schlecht monetarisieren kann, da die Zielgruppe zu klein ist, oder die Partner für eine Monetarisierung fehlen.

Über Ralf

Hallo zusammen, mein Name ist Ralf Hofstede. Im geregelten Leben betreibe ich ein Webhostingunternehmen. Nebenbei habe ich mich in den letzten Jahren aber immer mehr mit dem Thema Onlinemarketing beschäftigt. So sind mittlerweile einige recht rentable Portale und Nischenseiten entstanden. Auch im Kundenauftrag werden weitere Projekte unterstützt. Weitere Informationen bekommt Ihr gerne auf meiner "Über mich" Seite.

7 Kommentare

  1. Hallo Ralf,

    vielen dank für deinen Beitrag zur Blogparade. Ich erstelle Dir gleich den Xovi-Report. 🙂

    Viele Grüße und einen schönen Feiertag wünscht

    Andy

  2. Hallo Ralf,
    Du auch ? Mein Titel für die Blogparade war „Seo Tipps für Blogs“
    http://perfect-seo.de/seo-tipps-fuer-blogs.php

    Ich denke da konnte man gut und flüssig etwas für Einsteiger nützliches verfassen.

    Ich habe Deinen Beitrag gerade geplusst.
    Hast Du schon den Xovi Report bekommen?

    Grüße und einen schönen Feiertag
    Lothar

  3. SEO ist für jeden Blogger wichtig, zumindest die Basis dafür muss stimmen. Denn ohne die wäre das Blog auch mit dem besten Inhalt leider halb so gut. Zeitverschwendung ist es nicht aber wenn man die Zeit für eine bessere Besucherquelle widmen kann, dann lieber dafür.

    Wobei man sagen muss gerade die Open-Source CMS sind schon suchmaschinenfreundlich, klar muss man ein Feinschliff vornehmen, jedoch da jeder SEO auch eine andere Vorstellung von On-Page-SEO hat ist es auch gut so.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.