Der Tag des Google Pinguin Update

Das Google Pinguin update

Eines Tages im April, es war der 24. April 2012 versetzte Google mit seinem Pinguin Update die Seowelt in Angst und Schrecken. Unnatürliches Linkbuilding wurde zu einem großen Teil abgestaft und etliche Wutanfälle in den Büros der SEO´s waren die Folge. Artikelverzeichnisse und stumpfes Keyword Linkbuilding bekam seinen Dämpfer.
Aus der Sicht der normalen Google User hat das Google Pinguin Update  schon Vorteile. Der Suchende wird nicht mehr nur auf Keywordseiten treffen und seine Suchergebnisse werden wohl zutreffender werden. Aus Sicht des SEO´s bedeutet das Pinguin Update vor allem mehr Arbeit und mehr Kosten.
Mehr Arbeit, weil man sich mehr auf sinnvollen Content einbringen muss, damit der Linkaufbau natürlicher aussieht. Kostenintensiver wird die Sache, da man mehr externe Seiten erstellen muss und viel Zeit einbringen um diese mit sinnvollem und Themenrelevanten Content zu füllen um sein Ziel zu erreichen. Ich brauche nicht mehr hunderte Blogkommentare mit dem gleichen Anchortext erstellen um Topplatzierungen zu bekommen. Sinnvoller Content ist jetzt Pflicht. Gastartikel in themenrelevanten Blogs, eigene Blogs sind jetzt mit sinnvollem Inhalt zu füllen.
Auch wenn ich für jeden neuen Blog einen günstigen Hoster auswähle bleibt hier immer noch der Faktor Zeit. Zahlreiche Blogs zu pflegen bedeutet auch einen großen Aufwand, welchen ich betreuen muss. Und dann kommt irgendwann der Nachfolger des Pinguin Updates und alle Bemühungen laufen wieder ins Leere. Aber auch nach dem Pinguin Update werden Artikelverzeichnisse und Blogkommentare weiter von Nöten sein um ein natürliches Linkbuilding darzustellen. Meiner Meinung nach werden die sozialen Netze in der Zukunft eine große Rolle im Linkbuilding haben. Dort gut vertreten zu sein und immer wieder mal einen Link streuen wird zum natürlichen Linkmix beitragen und die Suchergebnisse beeinflussen.
Wir werden mit unserem Linkbuilding weiter unseren Kurs verfolgen die notwendige Verteilung der Links und Anchortexte größtmöglichst zu streuen, was auch den Vorteil hat das von den guten Seiten mittlerweile fast genausoviel Besucher kommen wie über Google.

Im Endeffekt nutzt alles jammern um das Pinguin Update nichts. Wir müssen unseren Weg weiter gehen und versuchen immer einen Schritt voran zu sein.

Über Ralf

Hallo zusammen, mein Name ist Ralf Hofstede. Im geregelten Leben betreibe ich ein Webhostingunternehmen. Nebenbei habe ich mich in den letzten Jahren aber immer mehr mit dem Thema Onlinemarketing beschäftigt. So sind mittlerweile einige recht rentable Portale und Nischenseiten entstanden. Auch im Kundenauftrag werden weitere Projekte unterstützt. Weitere Informationen bekommt Ihr gerne auf meiner "Über mich" Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.