Eine neue Nischenseite entsteht. Teil 2

Umsetzung der Nischenseite

Nischenseite erstellen

Nischenseite erstellen

Nachdem ich im ersten Teil zur Projektierung einer Nischenseite bereits die Domain fonduerezepte.com reserviert habe habe ich nun mit Errichtung der Webseite begonnen. Als Grundlage hierzu habe ich WordPress genommen. Normalerweise nehme ich bei Webhosting für WordPress unsere eigenen Server. Aufgrund des späteren Backlinkaufbaus habe ich mich hier aber einmal für einen anderen Anbieter entschieden bei dem ich noch Domains frei hatte.WordPress war gleich aufgesetzt und da ich hier mit dem Theme sehr zufrieden bin habe ich gleich nochmals 55$ ausgegeben und das neue Projekt mit dem gleichen Theme ausgestattet. Wenn man hier kosten sparen will kann man selbstverständlich am Anfang auch ein kostenfreies Theme nehmen. Den Header zur Seite habe ich für 5$ bei fiverr.com erworben.

Verwendete Plugins für die Nischenseite

Zur Absicherung des Blogs kamen die WordPress Plugins Acunetix WP Security, SI CAPTCHA Anti-Spam und Antispam Bee zum Einsatz. Für die Performance wird WP Super Cache eingesetzt und für die SEO Unterstützung wie immer wpSEO *, welches ich in der Deluxe Version besitze, sowie Google XML Sitemaps und Google Bot Bling. Google Bot Bling finde ich gerade in der Anfangszeit eines neuen Projects sehr interessant. Das WordPress Plugin zeichnet die Besuche des Googlebots auf und schickt mir in definierten Abständen eine Übersicht wann der Bot da war und auf welchen Seiten er war. Wenn die Seite dann einmal eingelaufen ist entferne ich dieses Plugin wieder.
Für die ersten Statistiken wurde dann noch Counterize II installiert. Mit diesen Plugins beginn ich jetzt erst mal das Projekt.

Begleitende Tätigkeiten zum Nischenstart

Nachdem die Webseite soweit fertig erstellt war habe ich noch eine Facebookseite, eine Google+ Seite und einen Twitteraccount hierzu erstellt. Diese werde ich zwar erst später benötigen, aber die passenden Namen waren noch frei und so habe ich die passenden Seiten gleich erstellt. Die dazugehörigen Grafiken habe ich wieder beim gleichen Anbieter auf fiverr.com für 5$ bestellt.
Für mich ist es wichtig das die verschiedenen Seiten später ein einheitliches Bild abgeben.

Bisherige Kosten der Nischenseite

Da ich momentan für das Webhosting nichts bezahlen muss (sind noch Reste eines alten Pakets) sind bisher 70$ an Kosten angefallen. Der Löwenanteil war ja das Theme mit 55$ und drei Grafiken bei fiverr.com. Desweiteren habe ich aus meinem Guthaben bei canstockphoto.com noch ein paar Bilder erworben. Ich denke dies wird es mit den Kosten erst einmal gewesen sein. Jetzt wird es Zeit das die Seite auch etwas davon zurück bringt. Aber leider sind wir noch nicht ganz so weit. Bevor nicht die ersten Besucher kommen werde ich auf der Nischenseite noch keine Werbung schalten.

Erste Texte für die Nischenseite

Gegenüber einem Blog betreibe ich diese Seite mit einer statischen Startseite. Dies ist im WordPress Backend unter Einstellungen -> Lesen schnell eingestellt. Auch die Hauptartikel sind als Seite aufgebaut. Die Texte selbst wurden dann in drei Tagen erstellt und der Seite hinzu gefügt. So steht jetzt erst einmal das Grundgerüst für das neue Projekt.

Wie geht es weiter?

In der nächsten Zeit werde ich dann mit einem behutsamen Backlinkaufbau beginnen. Über diesen werde ich dann in Teil 3 weiter eingehen. Übrigens hat die Indexierung bereits begonnen und Sistrix zeigt mir nach einer Woche schon den Wert von 0,003. Nicht viel aber ein Anfang.

 

*Affiliatelink

Über Ralf

Hallo zusammen, mein Name ist Ralf Hofstede. Im geregelten Leben betreibe ich ein Webhostingunternehmen. Nebenbei habe ich mich in den letzten Jahren aber immer mehr mit dem Thema Onlinemarketing beschäftigt. So sind mittlerweile einige recht rentable Portale und Nischenseiten entstanden. Auch im Kundenauftrag werden weitere Projekte unterstützt. Weitere Informationen bekommt Ihr gerne auf meiner "Über mich" Seite.

3 Kommentare

  1. Hallo Ralf,
    sehr interessant das Du Deine Leser gleich von Anfang teilhaben lässt an der Entstehung und Entwicklung des Projektes. In das WordPress Theme bist Du schon ein bisschen verliebt 🙂 die 55 $ hätte ich mir gespart.

    Da bin ich mal wieder gespannt wie es weitergeht besonders im Bereich Linkaufbau.

    Viel Spaß dabei.

    Grüße
    Lothar

  2. Ich habe bei mir in meinem neuen Young Fashion Blog nun auch nochmal das WP Super Cache eingesetzt.
    Diese Pagespeed Geschichte bringt mich nochmal um den Verstand.
    Das bekomme ich nicht in den Griff.
    71/100 Mobil und 83/100 Desktop ob mit oder ohne WP Super Cache

    Na ja da wird die Welt nicht untergehen.

    Grüße
    Lothar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.