Einen Backlink geben statt nehmen

Einen Backlink auch mal geben?
Einen Backlink zu generieren ist eigentlich nicht schwer. Nur was ist er wert? ? Mit Interesse bin ich auf einen Artikel über DoFollow Links auf www.pwns.de gestoßen. Dort wird beschrieben wie in einem WordPress Blog alle Links in Kommentaren durch ein WordPress Plugin automatisch auf DoFollow gesetzt werden können. Gleichzeitig ermuntert der Blogbesitzer die Leser dazu auf die Artikel zu kommentieren und sie damit mit einem DoFollow Backlink zu belohnen. Gleichzeitig wird automatisiert Kommentarspam herausgefiltert. Ist diese Aufforderung doch Links zu setzen nicht auch eine versteckte Aufforderung dazu den Artikel zu verteilen um damit selbst an Backlinks zu kommen? Bei mir hat er es zumindest geschafft mein Interesse zu wecken und darüber zu berichten. Wird hierbei nicht das Ziel verfolgt andere Webseitenbesitzer dazu zu bringen selbst einen Artikel zu schreiben und wenn es nur Linklisten mit DoFollow Blogs sind. Ich werde es zumindest mal im Auge behalten wie es sich auf die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen auswirkt. Selbst habe ich dort natürlich einen anderen Artikel kommentiert um einen Backlink zu erhalten.

Ich werde das Thema weiter verfolgen und in einem der nächsten Artikel mal eine Aufstellung von Blogs machen, welche Ihre ausgehenden Links in den Kommentaren auf DoFollow setzen. Ihr könnt mir dann ja gerne behilflich sein und Eure Vorschläge hierzu einsenden. Die lohnenden Blogs werde ich dann mal ohne Link mit in die Aufstellung nehmen und die Blogs hinterher mal einzeln in Berichten mit Backlinks belohnen. Ich denke ein Artikel mit zu vielen ausgehenden Links ist nicht förderlich für den Sender, wie den Empfänger.

Über Ralf

Hallo zusammen, mein Name ist Ralf Hofstede. Im geregelten Leben betreibe ich ein Webhostingunternehmen. Nebenbei habe ich mich in den letzten Jahren aber immer mehr mit dem Thema Onlinemarketing beschäftigt. So sind mittlerweile einige recht rentable Portale und Nischenseiten entstanden. Auch im Kundenauftrag werden weitere Projekte unterstützt. Weitere Informationen bekommt Ihr gerne auf meiner "Über mich" Seite.

13 Kommentare

  1. Eine netter Versuch eines Linksbaits, in dem versucht wird durch Dofollow Links selber noch Links zu ergattern.

    Doch leider ist dieser Trick schon zu ausgelutscht um wirklich viele Links zu ziehen.

    • @Tobias,
      Artikel war nicht als Linkbait gedacht. Nur nach Abstrafung der Artikelverzeichnisse muss man sich nach anderen Möglichkeiten umsehen.

  2. Aloha @ abacus

    ich kann das bestätigen, Ralf´s Artikel auf pwns.de war kein „Linkbait“ sondern diente nur der Aufklärung 🙂

    Übrigens: Finde es super, dass dieser Blog, der u.a über das Thema PageRank schreibt, sich ebenfalls für doFollow entschieden hat.

    Das Umstellen bringt wirklich viele Vorteile mit sich. Und wenn man dann noch die doFollow Badge in seinen Blog einfügt, sind einem viele Kommentare schon mal sicher!

    Cheers

  3. Im Prinzip sollten Blog jeder Art wieder auf DoFollow umstellen ums ich gegenseitig zu unterstützen. Außerdem schadet es der Webseite ja nicht wenn Sie gut besucht ist und viele Kommentare hat, ganz im Gegenteil. LG Vroni.

  4. Viele Kommentare bedeutet auch viele Leser. Man will ja nicht den Lesern seine Meinung vorschreiben sondern in Diskussion mit Ihnen gehen. Meine Blogs sind alle DoFollow

  5. Was ist ein Backlink wert? Warum auf dofollow setzen? Da gibts gleich mehrere gute Antworten. Zum einen natürlich wegen dem höheren Besucheraufkommen und zusätzlichen Kommentaren. Aber auch das Verlinken auf Autoritäten ist nie verkehrt.

  6. Ich finde es wirklich schön und wichtig, wenn auch andere Blogger ihre Comments auf DoFollow-Status setzen, das bringt allen was, Aktivität wie auch Linkbuilding. So entsteht dann nach und nach, wenn man merkt wie oft man auf verschiedenen Seiten ist oder deren Besitzer auf der eigenen, eine kleine Linkgemeinde :)!

  7. Ich stelle mittlerweile auch alle Blogs und Seiten auf dofollow um, dieser Linkgeiz ist sowas von nervig… man kann übrigens auch gang ohne Plugin in WordPress Kommentare auf dofollow umstellen:

    http://www.wp-tipp.de/tipps/wordpress-nofollow-ohne-plugin-dofollow-in-functions-php

  8. Hallo an alle!

    Ich denke, das Internet an sich basiert z. T. auch auf Verlinkungen untereinander. Wie soll man denn ohne Verweise auf interssanten Content dessen Verbreitung vorantreiben? Meiner Meinung nach funktioniert es nur, wenn alle User „an einem Strang“ ziehen. „Linkgeiz“, wie von Kathryn beschrieben, ist da fehl am Platze.

    Ich finde „Dofollow“ ist die einzig richtige Variante, denn am Ende profitieren alle Beteiligten davon, sofern man sich von „fragwürdigen“ Inhalten fern hält.

    Gruß!

  9. Wenn man sich die Szene ansieht, dann ist es so dass nur wenige wirklich auch permanent auf follow umstellen. Viele Blogs, die umgestellt haben, sind wieder zurück oder haben nun gar keine Kommentarfunktion mehr. Kann mal einer mir erklären, wieso? Liegt es evtl. daran, dass in Dofollow Blogs zuviele Kommentare kommen?

  10. @Mike Ne, zumindest bei mir nicht! 😉

  11. Die Umstellung auf dofollow ist natürlich grundsätzlich sinnvoll. Ich denke dadurch kann mehr Traffic generiert werden und die Qualität der Kommentare steigt. Wichtig ist natürlich die themenrelevanz der Links, bei einem Blog, der sich mit internetspezifischen Themen beschäftigt, sollten sowohl die ausgehenden als auch die eingehenden Links aus dem Internetbereich kommen, ansonsten droht eine Abstrafung.

  12. Die Einen sagen es so, die Anderen so….

    @Richard
    Themenrelevanz beim Linkbau ist nicht unbedingt notwendig. Wer einen Sistrix Account besitzt und regelmäßig damit arbeitet, weiß wie es in Wirklichkeit aussieht.
    Ich werfe einfach mal die Endung .edu und .gov in den Raum…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.