Sind Gastbeiträge wirklich schlecht?

Aufregung bei den SEOs um Gastbeiträge

SEO und mehr

SEO und mehr

Nachdem Matt Cutts in seinem Blog und auf Youtube darauf hingewiesen hat das Google in Zukunft Links aus Gastbeiträgen schlechter bewerten oder gar abstrafen wird ist ein Teil der SEO Szene in heller Aufregung.  Fast täglich kommen Anfragen rein ob ich nicht einen Gastbeitrag in einem meiner Projekte, welcher teilweise schon über zwei Jahre alt ist, nicht wieder entfernen kann.

Klar, waren Gastbeiträge immer eine gute Backlinkquelle. Hier sollte man aber unterscheiden, welcher SEO nur auf einen schnellen Backlinkaufbau aus war und welcher SEO nachhaltige Gastbeiträge veröffentlicht hat.Wenn man z.B. sich in den USA umschaut wimmelte es nur von gespinnten Gastbeiträgen. Das dies nicht gern gesehen wird da es keinen Mehrwert für den Leser bietet dürfte wohl jedem einleuchten. In der Anfangszeit des Linkverkaufs wurde wohl auch nicht groß drauf geachtet. Man dachte sich einen Gastbeitrag veröffentlichen und Kohle für wenig Arbeit einstecken, warum nicht. Aber es bestätigt sich wieder wenn man sein Projekt nachhaltig betreiben möchte zahlt es sich auf Dauer doch aus.

Sollte man weiter Gastartikel veröffentlichen?

Hier kann ich nur für meine Projekte sprechen. Ich werde weiter Gastartikel veröffentlichen wenn sie zum Thema passen und einzig sind. Ich habe auch in diversen Projekten viele Gastartikel veröffentlicht ohne einen müden Euro dafür gesehen zu haben. Warum soll der Gastautor dann nicht auf seine Seite verlinken dürfen wenn er mit seinem Beitrag meinen Lesern weiter hilft. Solange wir auch keine Zustände wie in den USA bekommen wird sich das Veröffentlichen von Gastbeiträgen auch nicht so negativ auswirken.

Meiner Meinung sollte man sich nicht verrückt machen lassen, seinen Lesern guten Content bieten und die richtige Mischung finden. Wenn ein Blog aus 70% Gastbeiträgen besteht sollte man sich vielleicht ein paar Sorgen machen. Gastbeiträge in einer Menge von 5 – 10% finde ich dagegen unproblematisch wenn der Content passt.

Was tun bei Anfragen zum löschen von Gastbeiträgen?

Hier bin ich etwas hin und her gerissen. Im Endeffekt habe ich drei Möglichkeiten:

  • Den Artikel einfach löschen
  • Für das Löschen Unkostenpausschale verlangen und Rechnung stellen
  • gar nicht reagieren

Momentan kommt es eigentlich drauf an wie die Anfrage statt findet. Bei Emails mit der forschen Aufforderung den Artikel zu unverzüglich zu entfernen kommt meistens Variante zwei oder drei zum Zug. Bei freundlicheren Anfragen kann auch mal Variante eins zum tragen kommen.

Im Endeffekt ist das Entfernen eines Gastartikels oder des Links darin zeitaufwendig. Zeit ist Geld und warum sollte man sich das nicht entlohnen lassen?

Die rechtliche Seite

Hier stellen sich die meisten Fragen auf. Man hat mit der Agentur X einen Vertrag über einen Gastartikel geschlossen. Die Arbeit wurde erledigt und der dafür fällige Betrag entrichtet. Mittlerweile hat sich der Webseitenbesitzer für einen Agenturwechsel entschieden. Agentur Y verlangt nun die Entfernung des Links. Aber mit denen habe ich keinen Vertrag abgeschlossen. Momentan sichere ich mich ab indem ich den Besitzer der Webseite anschreibe und er soll es genehmigen. Aber auch dies ist ein Zeitaufwand welcher irgendwie vergütet werden muss.

Wie geht Ihr mit der momentanen Panik um Gastbeiträge um?

Über Ralf

Hallo zusammen, mein Name ist Ralf Hofstede. Im geregelten Leben betreibe ich ein Webhostingunternehmen. Nebenbei habe ich mich in den letzten Jahren aber immer mehr mit dem Thema Onlinemarketing beschäftigt. So sind mittlerweile einige recht rentable Portale und Nischenseiten entstanden. Auch im Kundenauftrag werden weitere Projekte unterstützt. Weitere Informationen bekommt Ihr gerne auf meiner "Über mich" Seite.

Ein Kommentar

  1. Es wird doch inwzischen bei jeder Art von Link panik gemacht. Wenn man aber sauber arbeitet und wie du ja schon geschrieben hast, den Besuchern einen mehrwert bietet kann ein Link doch garnicht schlecht sein. Wenn Agenturen herkommen und einen Link entfernt haben wollen, würde ich auch aufpassen und Rücksprache mit dem Betreiber halten. Das muss dem Betreiber bzw. der Agentur dann auch ein paar Euro wert sein. Es gibt bestimmt auch schwarze Schafe, die versuchen gute links von Mitbewerbern zu entfernen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.